Der Weg zum Arbeitskreis
„Geschichte der Großenhainer Husaren“

Arbeitskreis „Geschichte der Großenhainer Husaren“

Großenhainer Husaren in der Garnisionsstadt Großenhain wieder ansässig zu machen, war das Ziel von interessierten Großenhainern.
Husaren in Uniform
Seit 1990 gab es mehrere Versuche die Großenhainer Husaren wieder in der Stadt aufleben zu lassen. Aber erst 1998 war es dann soweit. Neue Uniformen wurden nach historischen Vorlagen hergestellt.
Unter den ersten Husaren in Uniform aus Großenhain:
2. v. l.: Dieter Lehnert; Mitte: Michael Lippert vom Arbeitskreis „Geschichte der Großenhainer Husaren“

Erster Großer Auftritt


100 Jahre Großenhainer Husarenmarsch (1998)
...Husaren zu Pferde
Die Gründungsmitglieder des Husarenvereines

Husarenverein Großenhain e.V.


Am 22. September 2000 war die Gründungsversammlung des „Husarenverein Großenhain“ e.V..

2002 Vorstellung des Vereins im „MDR Fernsehen“


2002 wurde Großenhain als Gastgeberstadt der 3.Sächsischen Landesgartenschau in Sachsen durch die Fernsehsendung „MDR-Unterwegs in Sachsen“ vorgestellt. In dieser Sendung wirkten auch die Großenhainer Husaren mit. An diesem Tag wurde zum ersten mal das Reittraining...
1. Reittraining vor laufender Kamera des MDR
nur nicht blamieren-Feuer anzünden vor laufender Kamera


gleichzeitig mit einem Biwak durchgeführt.

2004 Ausgliederung des Arbeitskreises „Geschichte der Großenhainer Husaren“ aus dem Husarenverein

Schon vor der Gründung der Interessengemeinschaft beschäftigte sich eine Gruppe von Geschichtsfreunden verstärkt mit der Aufarbeitung der Geschichte des Großenhainer Husaren-Regimentes. Zu diesem Zweck bildeten sie bereits 1997 den Arbeitskreis „Geschichte der Großenhainer Husaren“. Dieser Arbeitskreis ist kein zusätzlicher Verein. Ohne eine Vereinsmitgliedschaft kann hier jeder Geschichtsinteressierte oder Freund der Husaren an Gesprächen und Ausarbeitungen zu den Husaren und deren Geschichte teilnehmen.
Seit dem 01.01.2004 hat sich der Arbeitskreis „Geschichte der Großenhainer Husaren“ mit acht Geschichtsfreunden wieder aus dem Husarenverein ausgegliedert und setzt nun seine Tätigkeit selbstständig fort.